mode.handwerk-dortmund.de

mode.handwerk-dortmund.de
Impressum  |  Kontakt  |  Login
Home Aktuelles
Aktuelles

Geschickt eingefädelt 2016:

Anika, Julian und Tanja sind im Finale – Felix scheidet aus

06.12.2016

k-Halbfinale

Julian, Tanja und Anika stehen im Finale Für Felix ist nach dem Halbfinale Schluss im Nähatelier

Die "Schwierigen Stoffe" machen es den Kandidaten nicht einfach

 Das Halbfinale bei "Geschickt eingefädelt" ist im wahrsten Sinne des Wortes schwierig: Die Kandidaten bekommen es mit dem Motto "Schwierige Stoffe" zu tun und müssen mit Materialien arbeiten, die sie normalerweise nicht in die Hand nehmen würden. Dabei müssen alle Gas geben, denn es winkt das Ticket ins Finale. Anika, Julian und Tanja liefern auch überzeugende Ergebnisse ab während es für Küken Felix nicht reicht. Er scheidet nach der fünften Sendung aus.

 Felix scheidet nach dem Halbfinale aus

 Wie auch bereits in der vierten Woche starten die Kandidaten bei "Geschickt eingefädelt" mit dem Upcycling in die neue Woche im Nähatelier. Die Verkündung der Aufgabe durch die Juroren stößt nicht bei allen auf Wohlwollen: Aus einem Taucheranzug sollen sie ein neues Kleidungsstück nähen. Anika, Felix, Julian und Tanja stehen vor mehreren Problemen: Wie sollen sie nur einen Neoprenanzug upcyceln? Und wie lässt sich das schwierige Material überhaupt verarbeiten? "Ich mache ein Oberteil und würde das gerne mit Fake-Leder kombinieren. Es kann nicht schwer genug sein", lacht Anika. Für Guido Maria Kretschmer hat Anika bisher am meisten aus der "Geschickt eingefädelt"-Zeit gelernt, denn sie will jetzt eher auf einfache Schnitte, dafür aber präzise Technik setzen: "Sie ist die Kandidatin, die alles richtig gemacht hat. Am Anfang war sie angezählt, aber dann wurden die Aufgaben komplizierter und sie wurde sicherer." Das sieht auch Inge Szoltysik-Sparrer, als sie Anikas Oberteil und den sogar noch zusätzlich genähten Glockenrock bewertet und ihr den zweiten Platz vergibt.


Nur Julian kann Anika mit seiner Kreation aus einem Chiffon-Neopren-Rock noch überholen, denn für Inge hat er "das anspruchsvollste und schönste Upcycling" geschafft. Julian ist zufrieden: "Mein Traum ist die Aufgabe nicht, aber ich finde das Material ganz cool, es ist modern." Tanja dagegen ist enttäuscht, da ihr Taucherkleid im Barockstil nur auf dem dritten Platz landet. Und auch Felix muss beim Upcycling Kritik einstecken – denn im Gegensatz zu den Kreationen der anderen Kandidaten ist sein Rock sehr einfach gehalten.

"Diese Jacke ist eine Höchstleistung" Anika hat sich toll weiterentwickelt“

 Anika näht das "Meisterstück der Woche"

k-Halbfinale3

Deshalb muss Felix am zweiten Tag des Halbfinales besonders Gas geben. Auf die Kandidaten wartet wieder eine Maßschneideraufgabe: Sie müssen für weibliche Models eine Jacke anfertigen und haben sich hierfür ganz individuelle Schnitte überlegt. Während besonders Julian und Anika voller Eifer loslegen und strukturiert an ihre Näharbeit gehen, hat sich Tanja ganz schön viel vorgenommen: Ihr Schnittmuster besteht aus vielen Einzelteilen und erfordert schnelles und sauberes Arbeiten. Felix dagegen gerät ins Straucheln, denn nach den Ausmessungen an seinem Model weiß er plötzlich nicht mehr weiter und schafft es so nicht, seine Jacke vollständig fertig zu stellen. Anika hat sich für einen gelben Traum im Ostfriesennerz-Stil entschieden und bekommt für ihre Arbeit ein großes Kompliment von Inge Szoltysik-Sparrer: "Das ist eine Höchstleistung und dir sehr, sehr gut gelungen. Du möchtest dich ja auch immer weiterentwickeln." Auch Guido Maria Kretschmer ist begeistert: "Es ist ein sehr attraktives Modell und ich freue mich besonders, dass es auch alltagstauglich ist. Nach so viel Lob hat Anika allen Grund zur Freude, denn sie sichert sich ihr zweites "Meisterstück der Woche" und damit das Ticket für das Finale bei "Geschickt eingefädelt". Auch Julian kann strahlen: Sein laut Inge Szoltysik-Sparrer "trendiger und internationaler Blouson" hat nur wenige Kritikpunkte und Julian zieht somit ebenfalls ins Finale ein. Den dritten Finalplatz sichert sich Tanja. "Das Modell ist technisch sehr anspruchsvoll und einem Materialmix. Du hast dich einer großen Herausforderung gestellt", lobt Inge Szoltysik-Sparrer. Auch Guido Maria Kretschmer ist zufrieden: "Du bist nicht umsonst hier und hast kontinuierlich gute Modelle abgeliefert." Felix dagegen scheidet leider nach dem Halbfinale aus. "Es ist nicht fertig geworden, das weißt du aber selber. Das war im Rahmen deiner Möglichkeiten in der Zeit leider nicht schaffbar für dich", so Inge Szoltysik-Sparrer. Guido Maria Kretschmer bedauert sehr, dass sich das Nähatelier von Felix verabschieden muss: "Ich schätze dich sehr und bin stolz auf dich."

 k-Halbfinale2

 "Das war für dich einfach nicht schaffbar" Felix' Maßanfertigung belegt den letzten Platz.

 Wer wird "Deutschlands

bester Hobbyschneider"?

 Somit stehen Anika, Julian und Tanja im Finale von "Geschickt eingefädelt". Wer im großen Finale den Titel "Deutschlands bester Hobbyschneider" sichert, zeigen wir am Dienstag, den 13. Dezember 2016 um 20.15 Uhr.

 (mehr dazu bei www.vox.de)

 


Vorstandsergänzungswahlen und vorweihnachtliches Abendessen im Haus Overkamp am 28.11.2016:

k-VS Schulte neu 28 11 2016

Susanne Schulte (Mitte) wurde als Beisitzerin in den Vorstand gewählt! Obermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer und stv. Obermeister Karsten Rumberg gratulierten recht herzlich und freuen sich über weitere Unterstützung bei der Vorstandsarbeit!

Im Anschluss fand ein gemütliches vorweihnachtliches Abendessen statt:

k-28 11 2016

 

 

 

 

54. Bundeskongress des Maßschneiderhandwerks in Kiel vom 30.09. - 02.10.2016


Am vergangenen Wochenende fand der Bundeskongress der Maßschneider in Kiel statt.


Unser Herr Carsten Rumberg ist für seinen handgenähten Doubleface-Mantel im Herrenwettbewerb mit der Silbermedaille ausgezeichnet worden! Herzlichen Glückwunsch!


Hier einige Impressionen aus Kiel (Danke an Frau Szoltysik-Sparrer und an Frau Schulte, die uns die Fotos zur Verfügung gestellt haben):

k-Kiel22Willkommen :-)

k-IMG 9922

k-IMG 9454

k-Kiel

k-Kiel2

k-Kiel3

k-Kiel4

k-Kiel5

k-Kiel6

k-Kiel7

k-Kiel8

k-Kiel9

k-Kiel11

k-Kiel12

k-Kiel13

k-Kiel14

k-Kiel15

k-Kiel16

k-Kiel17

k-Kiel18

k-Kiel19

k-Kiel20

 

 

 

25 Jahre Modewerkstatt Klenner in Werne!

Heute waren wir schon zum 2. Mal in diesem Jahr zu Gast bei Lehrlingswartin Kerstin Klenner-Willmann! Im Januar konnte Frau Klenner-Willmann ihr silbernes Meisterjubiläum feiern und heute konnten wir ihr, auch im Namen der Handwerkskammer, zu ihrem 25jährigen Bestehen gratulieren. Die Ehrung fand im Rahmen des traditionellen Modefrühstücks statt. Wir wünschen Frau Klenner-Willmann alles Gute und freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit!

k-0818we-25 jahre modewerkstatt klenner-willmann b

Die Kolleginnen gratulierten Frau Klenner-Willmann (2. v. l.) herzlich: Frau Monika Granzner-Süshardt, Obermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer, Frau Anna Stieglitz-Dimoglou und Frau Friedrike Moog (v. l.)

Foto: Bernd Warnecke

k-SG106611Auch der Geschäftsführer der Innung, Ludgerus Niklas, ließ es sich nicht nehmen, mit den Damen anzustoßen!

Foto: Ingo Harhoff


 

 

Handwerk mit eindringlicher Aktion:
Alle kopieren Trends – einer muss sie erfinden

Berlin, 29. Juni 2016 – Mit einer ungewöhnlichen Aktion zur Berliner Fashion Week zeigt das deutsche Handwerk, dass es für Ideen und Qualität steht. Ohne die Leidenschaft des Handwerks würde die Welt wohl deutlich trister aussehen – nämlich so, wie sie beispielhaft auf dem Alexanderplatz dargestellt wurde.

Berlin, 11 Uhr morgens: Der Berliner Alexanderplatz wird zum Laufsteg. Doch nicht die neueste Mode wird gezeigt, sondern fast 150 identisch gekleidete Personen machen auf einen aktuellen Trend in Deutschland aufmerksam – Uniformität und Kopien. „Alle im Einheitslook – so würde es ohne das Handwerk aussehen“, erklärt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) die Aktion. „Wir wollen deutlich machen, dass deutsche Handwerkerinnen und Handwerker täglich mit Leidenschaft Innovationen schaffen, die dann andernorts kopiert werden.“ Das sollten Verbraucher wissen und schätzen, deshalb nutzt das deutsche Handwerk ein Event zur Fashion Week, um mit einer ungewöhnlichen Inszenierung seine Haltung zu zeigen.

Unsere liebe Obermeisterin, Inge Szoltysik-Sparrer, war natürlich ebenfalls vor Ort!!!!

Holger Schwannecke findet weiter deutliche Worte: „Alle kopieren Trends. Wir erfinden sie. Zur Fashion Week in Berlin treffen sich Menschen, die mit ihrem Handwerk Mode schaffen. Ihre Individualität und ihr Anspruch an Qualität sind Werte, für die wir einstehen und mit denen wir einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leisten.“

„Die hohen Standards in deutschen Handwerksbetrieben zu erhalten, ist nicht nur eine Wertediskussion, sondern auch von wirtschaftlicher Bedeutung“, so Schwannecke. „Die in unseren Unternehmen gefertigten Produkte stehen nicht nur für Qualität, sie entstehen auch unter fairen Bedingungen, sichern Ausbildungs- und Arbeitsplätze und sorgen für Steuereinnahmen.

k-007 handwerk STH1361 20x30

 

k-002 handwerk STH1381 20x30

k-001 handwerk STH0788 20x30

 

k-004 handwerk STH0865 20x30

k-006 handwerk STH1322 20x30

 

 


 

 

06.06.2016

Obermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer sendet uns viele Grüße und einige Bilder als Vorgeschmack auf die neue Staffel "Geschickt eingefädelt" aus Berlin!!! Vielen Dank! Wir freuen uns schon sehr! :-)

k-IMG 7274

k-IMG 7248

k-IMG 7516

k-IMG 7255

 

 

 


 

11.05.2016

Eindrücke vom Modefrühstück bei

Carsten Rumberg!

Eine tolle Truppe!

Collage

 k-IMG 1145

k-IMG 7146

 


 

 

 

 29.04.2016

 

Als kleines Dankeschön lud die Innung die Teilnehmer der Veranstaltung "Handwerk stylt" zu einem Abendessen ein! Ein sehr schöner Abend mit anregenden Gesprächen und viel Spaß!

 

P1050145internet

 

P1050147Internet

 

P1050134internet

 

P1050140internet

 

P1050159Internet

 

 


 

24.04.2016

 

"Handwerk stylt - Schönheit aus Meisterhand" war ein voller Erfolg!!!!!

 

Am 24.04.2016 fand die Veranstaltung "Handwerk stylt" im einzigartigen Ambiente des Bildungszentrums Hansemann statt. Kreative Handwerker zeigten ihr Können rund um Mode, Optik, Accessoires, Kosmetik und Schmuck.

 

Neben Farb- und Hautpflegeberatung fand auch ein faszinierendes Umstyling statt. Weitere Highlights waren ein begehbares Auge, eine Foto-Aktion, Schmuck- und Modeausstellung, diverse Modenschauen, Schauwerkstätten und der Showact mit Sänger Dennis Legree.

 

Wir danken allen Beteiligten recht herzlich für Ihr Engagement!

 

Handwerk stylt internet

 

 pdficonZeitungsartikel zur Veranstaltung

 

 


 

 

Fusion der Innung modeschaffendes Handwerk Dortmund und Unna mit der Damenschneider- pp. - und Herrenschneider-Innung Bochum

 

 

 

Die o. g. Fusion wurde auf der letzten Mitgliederversammlung beschlossen und ist durch Handwerkskammer Dortmund nun genehmigt worden. Der Name unserer Innung lautet nun wie folgt:

 

 

 

Innung modeschaffendes Handwerk

 

Dortmund, Hagen, Kreis Unna, Bochum und Ennepe-Ruhr-Kreis

 


 

 

03.03.2016: Dank an Edeltraud Tutscheck!

IMG 1096internet

Heute konnten Obermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer und stv. Obermeister Carsten Rumberg bei der langjährigen Obermeisterin der Damenschneider- pp. - und Herrenschneider-Innung Bochum, Frau Edeltraud Tutscheck, für ihr unermüdliches Engament für unser Handwerk bedanken und überreichten ihr einen Blumengruß.

 


 

 

 

 

Mitgliederversammlung am 17.02.2016

P1040989beab

 

P1040992bearbinternet

 

Silberner Meisterbrief an Kerstin Klenner-Willmann verliehen!

 

Am 25.01.2016 konnten Obermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer und Geschäftsführer Ludgerus Niklas den Silbernen Meisterbrief an unsere Lehrlingswartin, Kerstin Klenner-Willmann, in ihrem Atelier in der Capeller Str. in Werne überreichen.

 

Kerstin Klenner-Willmann (*14.07.1967) absolvierte von 1984-1987 ihre Ausbildung zur Schneiderin. Nach der Ausbildung arbeitete sie drei Jahre als Gesellin, bis sie am 25.01.1991 ihre Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Dortmund ablegte und am 03.10.1991 ihr eigenes Atelier eröffnete. Um sich stets weiterzubilden, besuchte sie von 1994-1996 die Abendschule der Handwerkskammer Dortmund und machte im September 1996 den Abschluss zur Betriebswirtin des Handwerks. Frau Klenner-Willmann bildete seit 1995 29 junge Menschen zum/zur Damen –und Herrenschneider/in aus (28 Frauen und 1 Mann). Momentan sind bei ihr 3 Auszubildende und 2 Gesellinnen beschäftigt.

 

Folgende Auszeichnungen haben ihre Auszubildenden bzw. Frau Klenner-Willmann erhalten:

 

1 Landessiegerin – 1. Platz

 

1 Landessieger – 2. Platz

 

3 Kammersiegerinnen – 1. Platz

 

2 Kammersiegerinnen – 2. Platz

 

1 Kammersiegerin – 3. Platz

 

2011 - Multikultureller Wirtschaftspreis der Stadt Lünen mit besonderer Anerkennung für die Ausbildung von Auszubildenden mit Migrationshintergrund.

 

Da ihr die Ausbildung junger Menschen in unserem Handwerk sehr am Herzen liegt, bekleidet sie seit 13 Jahren das Ehrenamt der Lehrlingswartin im Vorstand unserer Innung.

 

P1040936bearbInternet

 

 Szoltiuklennerinternet

 

Gruppeinternet

 


 

 

 

 

TV-Termine mit Obermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer:

14.10.2015, 20:15 Uhr, NRW-Duell auf WDR

k-IMG 3488

ab 03.11.2015, VOX "Geschickt eingefädelt"

k-IMG 3486

 

 

Silberner Meisterbrief an Kornelia Lach verliehen!

Lach5 für Internet

 

 

Am 25.06.2015 konnten Obermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer (rechts) und Geschäftsführer Ludgerus Niklas (nicht auf dem Foto) den Silbernen Meisterbrief an unser langjähriges Vorstands- und Innungsmitglied, Kornelia Lach (links), im Rahmen der Mitgliederversammlung überreichen.

 

Kornelia Lach wollte seit ihrer Kindheit schneidern, ihre eigenen Entwürfe tragen und für andere Frauen Kleidung entwerfen und fertigen. Um ihren Wunsch nach Unabhängigkeit im eigenen Atelier zu erfüllen, legte sie im Jahre 1990 ihre Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Dortmund ab. 1996 erfolgte dann die Gründung des eignen Ateliers, erst einmal noch in Teilzeit, ab 2004 konnte Frau Lach sich dann vollberuflich ihrem Atelier widmen. Da Frau Lach die Förderung junger Menschen sehr am Herzen liegt, gab sie immer Praktikanten die Chance, bei und von ihr zu lernen. 2010 schlug das Schicksal dann unbarmherzig zu, Frau Lach musste ihre Arbeit aufgrund einer Krebserkrankung auf ein Minimum reduzieren. Es folgte ein langsamer Wiederaufbau, auch durch die Unterstützung der anderen Innungsmitglieder und der Innung.

 

Wir wünschen Frau Lach für die Zukunft alles alles Gute und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

 


 

 

 

 

 

 

Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?

TV-Show mit Obermeisterin/Bundesinnungsmeisterin Inge Szoltysik-Sparrer und Guido Maria Kretschmer auf VOX!

 

TV-Show2

Die Jury (v. l.): Modedesignerin Anke Müller, Star-Designer Guido Maria Kretschmer und unsere Obermeisterin, Frau Inge Szoltysik-Sparrer

 

Pressetext der Handwerkskammer Dortmund:

"Eine hochkarätige Jury, acht ambitionierte Kandidaten, kreative Do-it-yourself-Ideen und die Liebe zum Schneidern - all das ist der neue VOX-Nähwettbewerb "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?". Ab Spätherbst 2015  macht sich die Bundesinnungsmeisterin und Obermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer aus dem Kammerbezirk der Handwerkskammer Dortmund zusammen mit Star-Designer Guido Maria Kretschmer auf die Suche nach dem talentiertesten Hobbynäher. Unterstützt werden beide von der kreativen und erfolgreichen Modedesignerin Anke Müller. In sechs Folgen müssen sich die Kandidaten Woche für Woche verschiedensten Aufgaben aus den Bereichen der Schneiderei stellen: Vom Nähen nach Schnittmuster über das Umändern eines bestehenden Kleidungsstücks in ein absolutes Unikat bis hin zur perfekten Maßanfertigung. Dabei wird von den Hobbyschneidern höchste Qualität abverlangt.Nur wer der dreiköpfigen Jury "nahtlos" beweisen kann, dass er die perfekt Paarung aus Handwerkskunst, Stil und Kreativität besitzt, kommt weiter und schließlich ins große Finale.

13.05.2015

 

Hier ein weiterer Artikel, erschienen im DHW, 28.05.2015

 


 

Der Bundeskongress der Maßschneider am vergangenen Wochenende  auf der Zeche Hansemann in Dortmund war eine großartige Veranstaltung!  Hier einige erste Eindrücke:
 
k-159
k-163
k-166
k-178
k-190
k-219
 
k-295
k-333
k-335
 
k-346
 
k-349
 
k-352
 
k-354
 
k-387
 
k-390
 
k-404
 
k-428
 
k-450
 
k-460
 

Die Innung konnte sich vergößern! Wir durften in diesem Jahr folgende neue Mitglieder begrüßen:


Anna Hörling

Kornelia Lach

und

Nikolaos Rizos!

 

Wir hoffen, dass noch etliche folgen werden!

 

Auf der Frühjahrsmitgliederversammlung am 11.03.2014 konnte Frau Szoltysik-Sparrer  Frau Obermeisterin Reher (links) für ihr unermüdliches Engagement in den zurückliegenden Jahren ehren und bedankte sich mit einem Blumenstrauß.

Gruppe bearb neu

 

 

 

 

 


 

Oktober 2012: Unser Innungsmitglied, Frau Inge Szoltysik-Sparrer, ist zur Bundesinnungsmeisterin gewählt worden! Wir gratulieren recht herzlich! 

P1020564bearbintranetneu

 Auf der Jahresabschlussfeier konnten Obermeisterin Susanna Reher, stv. Obermeisterin und Lehrlingswartin Kerstin Klenner-Willmann und Geschäftsführer Helmut Klasen  noch einmal ganz persönlich gratulieren! Wir freuen uns sehr über so engagierte Innungsmitglieder!

 



Kontakt

Lange Reihe 62
44143 Dortmund

Tel.  (0231) 51 77 -161
Fax. (0231) 51 77 -196

helms@handwerk-dortmund.de